Maria-Ward-Realschule Burghausen

 


Tel: +49 8677 91589-30 | E-Mail: mariaward-rs-burghausenat weiß gelbt-online.de

  • Wir stehen für ...

    Wir stehen für ...

    Innovative Unterrichtsformen | Spirituelle Ausrichtung des Schullebens | Schwerpunkt Elternarbeit | Offener Ganztag
  • Innovative Unterrichtsformen

    Innovative Unterrichtsformen

    Mit Teamteaching und bilingualen Einheiten im Sachunterricht erhöhen wir die Methodenvielfalt. Besondere Lernlandschaften animieren schon unsere Fünftklässler zum Tüfteln und Probieren und fördern ihre Kreativität.
  • Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Spirituelle Ausrichtung des Schullebens

    Zahlreiche religiöses Aktivitäten wie ökumenische Gottesdienste, Besinnungs- und Schulpastoraltage betonen die christliche Prägung unserer Realschule.
  • Schwerpunkt Elternarbeit

    Schwerpunkt Elternarbeit

    Unsere Lehrerinnen und Lehrer sorgen dafür, dass sich Eltern als wichtiger Teil der Schulgemeinschaft wertgeschätzt fühlen. Der regelmäßige Austausch mit ihnen gehört zu unserer alltäglichen pädagogischen Arbeit. Weiterlesen ...
  • Offene Ganztagsbetreuung

    Offene Ganztagsbetreuung

    Der Unterricht findet wie gewohnt überwiegend am Vormittag im Klassenverband statt. Diejenigen Schülerinnen und Schüler, deren Eltern dies wünschen, besuchen dann nach dem planmäßigen Unterricht unsere Ganztagsangebote.
  • ... in familiärer Atmosphäre!

    ... in familiärer Atmosphäre!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Workshop "Mediennutzung"

Unsere 8. Klassen bekamen Besuch von der Polizei. Genauer gesagt von Polizeiobermeister Erkut Balkan, dem Jugendbeamten der PI Burghausen.

Nach anfänglichen Zweifeln, „kontrolliert der mein Handy?“, war schnell klar, der will uns nichts Böses. Ganz im Gegenteil. Die Schüler sollten nach dem Workshop neues Wissen gesammelt haben, was in der Welt der neuen Medien und sozialen Netzwerke so alles erlaubt ist und was nicht. Nach einer bewegten Vorstellungsrunde ging es gleich zur Sache. Zwei Schüler durften am eigenen Leib erfahren, wie es ist, aus einer Gruppe ausgeschlossen zu werden. Das sollte den Blick schärfen, wie sich ein Mobbing-Opfer fühlen muss. Es wurden die Unterschiede zwischen Mobbing „analog“ in der Schule und Mobbing „digital“ in den sozialen Netzwerken erarbeitet und dabei erkannt, dass Cybermobbing schon deutlich heftiger zuschlägt. Nun galt es Beispiele aus der Polizeipraxis einzuordnen, ob sie denn eine Straftat oder erlaubt sind. Nach dem Vorbild „1, 2 oder 3“ mussten die Schüler Stellung nehmen. Bei der anschließenden Aufarbeitung der Beispiele gab es so manche Überraschung, dass so einiges, was doch „nur Spaß“ war, strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Die drei Schulstunden vergingen wie im Flug. Der kurzweilige Workshop brachte den ein oder anderen Schüler, die ein oder andere Schülerin zum Nachdenken. Und das ist gut so. Vielen Dank Herrn Balkan, dass er sich für jede der vier 8. Klassen Zeit genommen und den Schülerinnen und Schülern das Thema in solch ansprechender Weise nahegebracht hat.

Jutta Lanzl


Aktuelles Schulleben

  • Alle
  • Erziehungsgemeinschaft
  • Projekte
  • Veranstaltungen

SMV | Schülerteams | Projekte

  • 1
  • 2
  • 3

Schulberatung

  • 1

Praktika

  • 1
 

Login für Lehrkräfte

Zitate Maria Wards

  • Man soll nur dies fürchten, zu viel Furcht zu haben.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Schulhomepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen